I.C.S. Starter-Weekend 2016

I.C.S. Starter-Weekend 2016 auf Burg Wernfels

Training und Kennenlernen beim I.C.S. Starter-Weekend 2016

Das Wetter meinte es gut mit uns. Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen ging es am 26. August auf ins I.C.S. Starter-Weekend 2016 auf Burg Wernfels. Unsere Programmpunkte: gegenseitiges Kennenlernen, Kommunikationstraining mit Christine Neidhardt von ecomenta und Sabine Heck von trainings-raum und ein actionreicher Sonntag im Abenteuerwald Enderndorf.

Einstieg mit Smalltalk

Bereits am ersten Abend gab es ein kurzes Training. Beim Programmpunkt „Smalltalk“ bekamen unsere neuen I.C.S. Studierenden Infos über den „Türöffner“ und übten die Fähigkeit bei Rollenspielen in kleinen Gruppen.

Bei der Gelegenheit erfuhren alle schon einmal mehr übereinander. Und jeder weiß nun, wie man auch seine neuen Kollegen im Unternehmen schnell und unkompliziert kennenlernen kann.

Kommunikation im Team

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Kommunikation im Team. Bei der ganztägigen Trainingseinheit vermittelten beide Trainerinnen Grundkenntnisse und Zugangsweisen zur Kommunikation und zu unterschiedlichen Kommunikationstypen. Die Gruppenübungen halfen den Teilnehmern dabei, das neue Wissen gut zu verinnerlichen.

Besonders spannend war die Stuhlübung. Hier hielt jeder mit einer Hand einen gekippten Stuhl. Die Aufgabe war es, weiter zu rücken, ohne dass einer der Stühle zu Boden fiel. Nach einigen Anläufen und Änderungen in der Taktik klappte es. Die Gruppe hatte den Kreis einmal vollständig umrundet. Ein Beispiel für gelungene Absprachen im Team.

Gemeinsame Pausen und Abende

Nach und zwischen den Trainingseinheiten hatten die I.C.S. Studierenden die Möglichkeit zum weiteren Kennenlernen. An den Abenden saßen viele bei dem tollen Wetter im Burghof beisammen und unterhielten sich. Es hatten sich auch schnell kleinere Gruppen für sportliche Aktivitäten wie Basketball und Tischtennis gefunden. Eine weitere Option war der Pool auf der Burg Wernfels, den einige zur Abkühlung nutzten.

Auf 14 Metern Höhe in Enderndorf

Wer sich traute, konnte am Sonntag bei der Seeüberfahrt 36 Höhenmeter überwinden. Der reguläre Parcours bot mit bis zu 14 Metern Höhe ebenfalls viele Highlights und Herausforderungen, für die es viel Mut brauchte. Alle waren trotz langsam einsetzender Müdigkeit bei den sportlichen Herausforderungen ganz mit dabei.

Abschied

Nach dem Abenteuerwald ging es für die neuen I.C.S. Studierenden mit vielen neuen Erfahrungen, Erkenntnissen und neu gewonnenen Bekanntschaften zurück zu den einzelnen Hochschulstandorten. Bei unseren I.C.S. students & alumni Events gibt es dann wieder Gelegenheit, sich zu treffen und auszutauschen.