I.C.S. Starter-Weekend 2018 Header

I.C.S. Starter-Weekend 2018

I.C.S. Starter-Weekend 2018 in Augsburg

„Eigentlich habe ich schreckliche Höhenangst. Aber mit euch habe ich mich getraut!“ Mit hochroten Wangen steht Ella wieder auf dem Erdboden, der Adrenalinrausch ist ihr noch ins Gesicht geschrieben. Gerade eben ist sie in acht Metern Höhe über ein Seil balanciert, gesichert von Thomas und Lena. Die beiden wiederum haben in der vergangenen viertel Stunde den Kopf starr nach oben gereckt und jede Bewegung von Ella mitverfolgt. Ist das Seil richtig gespannt? Sind wir auf derselben Höhe wie Ella? Ist sie am Fallen und braucht unser Eingreifen? In den  Dreierteams kann sich niemand ausruhen, wenn geklettert wird.

„In öffentlichen Klettergärten war ich schon mehrmals.“, sagt einer der Teilnehmenden. „Aber das hier ist eine andere Nummer: statt von einer Führungsschiene oder einem erfahrenen Profi gesichert zu werden, sichern wir uns hier aktiv gegenseitig. Da braucht man ganz schön viel Vertrauen ineinander. Und das, obwohl wir uns als I.C.S. Neulinge noch gar nicht lange kennen.“ Schnell Vertrauen aufbauen, die eigene Kompetenz erleben, etwas Neues ausprobieren, sich vernetzen: das sind die Anforderungen, die die erste Station des Starter-Weekends 2018 an die neuen I.C.S. Studierenden stellt. Lohn dafür ist ein intensives Wochenende – und neue Bekanntschaften, die mit der Zeit zu echten Freundschaften werden können.

Seit 2013 werden die Studierenden jährlich zu Beginn ihres ersten Praxiseinsatzes auf einen gemeinsamen Wochenendtrip eingeladen. Damit möchte der Verein allen Newbies im Modell die Möglichkeit geben, Kontakte untereinander zu knüpfen und als stark vernetzte Peergroup in die Förderzeit zu starten. Denn das I.C.S. Modell ist mehr als das Matching zwischen Unternehmen und Studierenden. Die Fördersemester sollen viel Raum geben, um persönlich zu wachsen und auch fachübergreifende Skills zu entwickeln.

Der Klettergarten funktioniert gut als Türöffner, die restliche gemeinsame Zeit füllt sich fast wie von selbst. Im Augsburger Nachtleben und bei der Krimistadtführung ist es schon schwierig zu unterscheiden, welcher Teilnehmer von welchem Standort angereist ist. Die Idee der students & alumni – Community trägt sich weiter, das Netzwerk wächst. Zwei Mal im Jahr laden wir zum Event - und wer weiß, welche Herausforderungen Ella noch mit uns annehmen wird?