I.C.S. Award geht an Malik Metz

Thomas Schauer (links) und Dekan Thomas Fuhr (rechts) gratulieren Malik Metz (mittig)

Malik Metz, Student der Wirtschaftsinformatik an der Technischen Hochschule Nürnberg, erhielt am 17.11.2017 den I.C.S. Award im Rahmen des Byte-Fests der Fakultät Informatik. Er verbrachte fünf Monate in Abu Dhabi, wo er in der CO2 freien Stadt Masdar City ein Praktikum absolvierte. In seiner Heimat unterrichtet er ehrenamtlich Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren in der japanischen Kampfkunst Bujinkan beim VFL Nürnberg.

Der Schritt ins Ausland war für ihn eine Herausforderung. Nach seinem Hauptschulabschluss traute sich Malik Metz zunächst ein Studium über den zweiten Bildungsweg nicht zu. Nachdem er 10 Jahre später seinen Handelsfachwirt erworben hatte, fand er doch den Mut zum Studium. Vor seinem Aufenthalt in Abu Dhabi hatte er wieder Bedenken: würden die Englisch-Kenntnisse ausreichen, würde er die Erwartungen erfüllen können, wie käme er bei seinem ersten Aufenthalt außerhalb Europas klar, was war mit der strengen Gesetzgebung?

Die Bedenken verflogen gleich in der ersten Woche, als er seine Kollegen mit einer Live-Hacking-Demo beeindruckte und mit auf die nächste Roadshow nach Katar durfte. In seiner weiteren Zeit „gab es viele neue Erfahrungen“ und er „hatte verschieden spannende Aufgaben und tolle Kollegen.“ In seiner Freizeit unternahm er viel mit anderen Praktikanten, wie etwa „in der Wüste Campen, einen Tauchkurs, eine Bootstour auf einer Traditionellen arabischen Dowh im benachbarten Oman und eine Sonnenaufgangstour in den Bergen von Al Ain, um nur einen Teil zu nennen.“

Heute ist er stolz auf das, was er erreicht hat, und möchte „die Dinge, die ich dort lernen und erleben durfte, nicht missen.“ Er traf Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen und merkte: „Es macht riesen Spaß in der Kaffeepause oder am Mittagstisch etwas über Erlebnisse in der Kindheit oder die kleinen Besonderheiten der Kulturen lernen zu können. Das alles führte zum Ablegen von Vorurteilen, von denen einem teilweise nicht mal bewusst war, dass man sie hatte.“ Sein Fazit: „Ich habe in den U.A.E. (Vereinigte Arabische Emirate) tolle Erfahrungen gesammelt sowohl privat wie auch im täglichen Geschäft. Es ist ein spannendes Land, das manchmal nicht widersprüchlicher sein kann.“

Wir gratulieren unserem neuen Awardträger und begrüßen ihn in unserem Netzwerk!

Der I.C.S. Award zeichnet überdurchschnittlich gute Studierende für internationales Engagement im Studium aus und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 500.- Euro dotiert.